900 Euro für Resistencia

coro Frickenhausen

Der „coro per resistencia“ mit seinem neuen Chorleiter Felix Schuler-Meybier. Foto: ali

Adventlicher Wohlklang füllte die Kirche

Der „coro per resistencia“ ersang 900 Euro für den guten Zweck

FRICKENHAUSEN (red). Mit einem sehr stimmungsvollen Adventskonzert gab der Nürtinger Chor „coro per resistencia“ am Sonntagabend in der gut besuchten Klaus-von-Flüe-Kirche sein erstes Konzert unter der Leitung seines neuen Dirigenten Felix Schuler-Meybier. Das Benefizkonzert zugunsten des argentinischen Sozialzentrums Resistencia erbrachte einen Reinerlös von 900 Euro, der nun von der Katholischen Kirchengemeinde nach Argentinien weitergeleitet wird.

Der Nürtinger Traditionschor, der vor 29 Jahren im Rahmen eines Benefizkonzerts für das Sozialzentrum Resistencia gegründet wurde – und deshalb dessen Namen trägt –, präsentierte sich unter neuer Leitung mitgliederstark und in sehr guter Form. Felix Schuler-Meybier hatte für das Konzert eine wohlklingende Mischung aus bekannten deutschen Weihnachtsliedern in anspruchsvollen Chorbearbeitungen und weniger oft zu hörenden weihnachtlichen Weisen aus England zusammengestellt, die der „coro per resistencia“ volltönend und fein nuanciert zu Gehör brachte. Einer der Höhepunkte des Konzerts war zweifellos das getragene, geheimnisvolle „O magnum mysterium“ von Francis Poulenc.

Klanglich abgerundet wurde das Konzert durch die sehr begabte junge Organistin Mirjam Scheider, die auf der Orgel der Flüe-Kirche Johann Christian Heinrich Rincks „Flöten-Concert für Orgel“ op. 55 spielte. Ein spieltechnisch anspruchsvolles Werk, das mit seiner fröhlichen Grundstimmung zu Herzen ging.

Pfarrer Anselm Jopp ging kurz auf die Geschichte des Sozialzentrums Resistencia und das wohltätige Wirken der Katholischen Kirchengemeinde ein. Im Sommer dieses Jahres waren einige Gemeindeglieder zusammen mit Pfarrer Jopp dort, um sich über den Fortgang der Projekte zu informieren. Jopp verlieh auch seiner Freude darüber Ausdruck, dass es den „coro per resistencia“, auf dessen Entstehungsgeschichte er ebenfalls einging, nun wieder gebe. Tatsächlich hat der Chor, der sich im Sommer von seinem langjährigen Chorleiter Peter Lauterbach getrennt hatte, zu keiner Zeit aufgehört zu existieren. Was er am Sonntag unter neuer Leitung eindrucksvoll unter Beweis stellte.

 Nürtinger Zeitung  v. 14.12.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation